DAS JAZZBÜRO HAMBURG BRAUCHT VERSTÄRKUNG!

(Kommentare: 0)

WIR SUCHEN KURZFRISTIG MITARBEITER*INNEN FÜR ZEITBEGRENZTE AUFGABEN

Das Jazzbüro versteht sich als Dachverband des Netzwerkes Jazz in Hamburg. Wir leisten Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit. Wir unterstützen und beraten Jazzmusiker*innen, Veranstalter*innen und Interessierte. Wir initiieren Projekte, nationalen & internationalen Austausch, sind Veranstalter des Festivals JAZZ OPEN und betreiben neben der eigenen Webseite den Veranstaltungskalender und Newsblogg JAZZ MOVES HAMBURG.

Neben dem Tagesgeschäft sind 2019 wichtige Aufgaben liegen geblieben, die wir gleich zu Beginn des Neuen Jahres angehen möchten. Dafür suchen wir für den Zeitraum Januar bis März Verstärkung für unser Team. Die Entlohnung erfolgt als Werkvertrag und richtet sich je nach Aufwand und Qualifikation. Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit ist möglich, kann derzeit aber nicht garantiert werden.

Folgende Aufgaben stehen dringend an:

  • Aufarbeitung / Aktualisierung der Verteilerlisten der Jazzaktivisten in Hamburg
  • Aufbau eines Newsletters für die Aktiven der Szene verbunden mit regelmäßigen Branchentreffs
  • redaktionelle Mitarbeit bei der Umgestaltung der Webseite JAZZBÜRO HAMBURG e.V. als Informationspool für die Szene und in Ergänzung zum Blog JAZZ MOVES, das sich an Interessierte und Besucher wendet. (neue Grafik und Programmierung sind kurz vor der Fertigstellung)
  • Recherche zu Fördermöglichkeiten für Musiker*innen und Veranstalter*innen
    in Hamburg, national & international
  • Drittmittelakquise für die Projekte des Jazzbüros 2020 in Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Geschäftsführung  (Recherche und Antragstellung)

Bei Interesse und für mehr Information wendet Euch bitte an:
Mücke Quinckhardt (Geschäftsführung),
mq@jazzbuero-hamburg.de / Tel 0151 / 43 25 28 70

„Jugend jazzt“ 2019 Workshop-Programm

(Kommentare: 0)

Ein Angebot für alle Hamburger NachwuchsjazzerInnen 
organisiert vom Landesmusikrat Hamburg in der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg im Mittelweg 42 in Hamburg Harvestedude.

Für die Teilnahme müsst Ihr nicht beim Wettbewerb gemeldet sein - Die Teilnahme  ist grundsätzlich für alle Schüler*innen möglich und kostenfrei!


 Der Landesmusikrat bittet um Anmeldung zu den Workshops an rudat@lmr-hh.de bis spätestens Dienstag, den 12. November 2019, unter Angabe von Name und Instrument.

 

Workshop 1: Open-Bigband
Dozent: Heiko Quistorf
Datum: Sa, 16.11.19 - 14:00 bis 15:30 Uhr

In diesem Jahr bieten wir zum ersten Mal eine Open-Bigband an. Das heißt: wir stellen einen Raum mit Bigband-Aufbau, Noten und einen Leiter. Jeder, der Lust hat, kann vorbeikommen, einsteigen und mitspielen.
Unter der professionellen Anleitung von Heiko Quistorf können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer spontan zusammengestellten Bigband spielen und dabei in Austausch mit den anderen Musikerinnen und Musikern kommen. Es wird gezeigt, welche Herausforderungen das musikalische Zusammenspiel mit sich bringt. Auf was und wen muss ich achten? Wie kommuniziert man während des Musizierens miteinander?

 

Workshop 2: Getting started with Jazz Improvisation
Dozent: Frank Delle  )
Datum: So, 17.11.19 - 12:00 bis 13:30 Uhr

Jazz ist ohne Improvisation kaum denkbar. Fur ein gutes Solo braucht es gewisse Zutaten, wie Melodie, Harmonie, Rhythmus und dem ganz besonderen Jazzklang, um das Publikum zu fesseln.
Dieser Workshop richtet sich an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich mit Improvisation beschäftigen und sich beim Improvisieren in Zukunft noch sicherer fühlen möchten.
Für die Teilnahme am Workshop ist es hilfreich, wenn jede/r ein Stück aus seinem Repertoire mitbringt, bei dem sie/er Hilfe benötigt. So können konkrete Tipps für die Improvisationsarbeit gegeben werden. Es ist aber auch jede/r eingeladen, einfach dabei zu sein und vielleicht spontan einzusteigen.

 

Workshop 3: Time, Time-Feel & Groove
Dozentin: Christin Neddens
Datum: So, 17.11.19 - 14:00 bis 15:30 Uhr

Earth, Wind & Fire, Steely Dan, John Mayer, Red Hot Chilli Peppers - ob Singer-/Songwriter-Pop, Jazz-Rock, Funk, Disco & Soul-Musik - dem Zauber dieser Musiken liegen Time, Time-Feel, Präzision & Groove zugrunde. In diesem Workshop wird ein Einblick in die Genauigkeit von Rhythmik und die Entstehung von Groove & Time-Flow im Rahmen einer Drum-Masterclass gegeben. Dieser Workshop ist offen für alle Instrumentalisten/innen & Sänger/innen jeglicher Spielerfahrung und darauf ausgerichtet, wertvolle und praxisnahe Tipps und Tricks mit nach Hause zu nehmen.

Der Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ 2019 für Jazzorchester geht an Start !

(Kommentare: 0)

Am Wochenende 16. / 17. November 2019 ist es wieder soweit: Die Staatliche Jugendmusikschule Hamburg wird zur Begegnungsstätte fur Hamburgs Jazznachwuchs.
insgesamt 16 gemeldete Bigbands  werden in drei Altersklassen vor einer Fachjury und interessiertem Publikum spielen.
Eines der teilnehmenden Jazzorchester wird von der Jury ausgewählt, um Hamburg im Mai 2020 bei der vom Deutschen Musikrat veranstalteten Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ zu vertreten. Darüber hinaus werden weitere Sach- (bspw. Auftritt mit der NDR-Big-Band) und Geldpreise (bis zu 1.000 €) für herausragende Leistungen unter den jungen Musiker*innen vergeben.
Alle Vorspiele des Wettbewerbs an diesem Wochenende sind öffentlich.!
Beginn am Sa. 16.11.19 ist um 10:00 Uhr. Welche Bigband wann spielt, wird in der kommenden Woche auf der Homepage des Wettbewerbes veröffentlicht.

Zum Abschluss des Wettbewerbs gibt es am So. 17. November 2019 um 16:00 Uhr in der stattlichen Jugendmusikschule ein Konzert des Landesjugendjazzorchesters plus SchulBigBand.

Die Preisverleihung des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" findet am 21.11.2019 um 17:00 Uhr in der FABRIK statt. Auch diese Veranstaltungen ist öffentlich, der Eintritt frei.

Vorbeischauen lohnt sich!

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: GABRIEL COBURGER’S XXL ENSEMBLE

(Kommentare: 0)

FEAT. KEN NORRIS

Saxofonist und Komponist Gabriel Coburger tritt zum Abschluss des Festivals mit Sänger Ken Norris und einem XXL-Ensemble auf. Wolf Kerschek, ebenfalls ein langjähriger Weggefährte Coburgers, hat eigens für dieses Ensemble neue Arrangements geschrieben. Hoch emotionale, intelligente Musik, gespielt von einem hervorragend besetzten Orchester: groovig, hymnisch und tanzbar.

 Besetzung: Ken Norris (voc), Wolf Kerschek (arr, cond), Gabriel Coburger (ts, comp), Johannes Wöhrmann (as), Max Böhm (as), Adrian Hanack (ts), Edgar Herzog (bs), Philipp Kacza (tr), Michael Leuschner (tr), Feliy Meyer (tr), Sebastian Hoffmann (tb), Lisa Stick (tb), Robert Hedemann (btb), Mischa Schumann (p), Giorgi Kiknadze (b), Roland Schneider (dr)

www.gabrielcoburger.de

Sonntag, 1.9. 2019 / 20.20 – 21.20 Uhr

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: ECHOES OF SOUTH AFRICA

(Kommentare: 0)

THE BROTHERHOOD OF BREATH RELOADED

Der Pianist und Komponist Chris McGregor schrieb mit seiner südafrikanischen Band „Blue Notes“ und der Big Band „The Brotherhood of Breath“ in den 1970er Jahren Jazzgeschichte. Für das Blurred Edges Festival 2018 hat das Hamburger Trio Winnitzki/ Hughes/Lücker vier Musiker eingeladen, die teilweise über persönliche Erfahrungen mit zentralen Protagonisten aus dem Kreis südafrikanischer Musiker verfügen und die Lust haben, die genialen Werke dieser Zeit wieder neu aufzufassen und umzusetzen. Ein ebenso geniales Konzert, das bei JAZZ OPEN seine Fortsetzung finden wird.

Besetzung: Matthäus Winnitzki (p), John Hughes (b), Björn Lücker (dr), Luis Vicente (tr), Wolter Wierbos (tb), Michael Moore (as, bcl), Tobias Delius (ts)

Sonntag, 1.9. 2019 / 19.00 – 20.00 Uhr